RiV App downloaden

Die Schülerinnen und Schüler der Realschule erwerben eine erweiterte allgemeine Bildung. Praktische Fähigkeiten werden ebenso gefördert wie das Interesse an theoretischen Zusammenhängen. Zum erweiterten Lernangebot der Realschule gehört auch eine zweite Fremdsprache ab der Klasse 6 (Französisch oder Niederländisch) und die individuelle Schwerpunktsetzung durch den Wahlpflichtunterricht ab Klasse 7 (WP I).

Schuleintritt

Die Realschule kann von allen Kindern besucht werden, die die Klasse 4 der Grundschule erfolgreich durchlaufen haben. Die Grundschule empfiehlt die Schulform Realschule, wenn sie für die weitere schulische Förderung des Kindes am besten geeignet erscheint. Die Details des Schulübergangs regelt die Verordnung des §11 Abs.4 SchulG.

Weitere Informationen zum Schulübergang/ Anmeldung zur Realschule erhalten Sie hier: Anmeldung  

Erprobungsstufe

hausaufgabe_09In der Sekundarstufe I bilden die Klassen 5 und 6 eine besondere pädagogische Einheit, die Erprobungsstufe. Anknüpfend an die Lernerfahrungen der Kinder in der Grundschule führen die Lehrerinnen und Lehrer die Kinder in diesen zwei Jahren an die Unterrichtsmethoden und Lernangebote der Realschule heran.

In der Erprobungsstufe beobachtet und fördert die Schule die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder mit dem Ziel, gemeinsam mit den Erziehungsberechtigten die Entscheidung über die Eignung für die gewählte Schulform sicherer zu machen.

In den Klassen 5 und 6 wird der Unterricht in der Regel im Klassenverband erteilt. Zum Ausgleich unterschiedlicher Lernvoraussetzungen kann in diesen Klassen zusätzlicher Förderunterricht eingerichtet werden.

lernstandserhebung-shotimo

Lernstandserhebungen 

Alle Achtklässler nehmen an den landesweiten Lernstandserhebungen in den drei Hauptfächern teil, die einerseits der Qualitätssicherung und der Feststellung des Lern- und Förderbedarfs in den überprüften fachlichen Bereichen, anderseits der Stärkung der diagnostischen Kompetenz der Lehrkräfte dienen.

Wahlpflichtunterricht (WP I und Arbeitsgemeinschaften [AGs])

Ab der Klasse 7 wird das Unterrichtsangebot durch den Wahlpflichtunterricht (WP I) ergänzt. Die Schülerinnen und Schüler können im WahlChemieWPpflichtbereich individuelle Akzente setzen und zwischen unterschiedlichen Schwerpunkten wählen. Im gewählten Schwerpunktfach werden schriftliche Arbeiten geschrieben.

Unsere Schule bietet die Möglichkeit der fremdsprachlichen Schwerpunktsetzung, in dem die in Klasse 6 unterrichtete zweite Fremdsprache (Französisch oder Niederländisch) als Wahlpflichtfach bis zum Ende der Klasse 10 fortgeführt werden kann. Hinzu kommen der naturwissenschaftlich-technischen Schwerpunktsetzung unsrer Schule entsprechend Wahlangebote in den Fächern Biologie, Chemie, Physik, Technik oder Informatik. Komplettiert wird das Angebot durch die Fächer Sozialwissenschaften und Kunst.

Weitere Informationen zu den einzelnen Wahlpflichtfächern erhalten Sie unter dem Menüpunkt Wahlpflichtbereich I

Die Schülerinnen und Schüler können ihren Neigungen entsprechend weitere Angebote (Arbeitsgemeinschaften) wählen, die nicht den klassischen Unterrichtsfächern entsprechen, sondern stark handlungsorientiert organisiert und an den speziellen Interessen der Jugendlichen ausgerichtet sind. Der Besuch einer Arbeitsgemeinschaft (AG) ist für die Schülerinnen und Schülern der Jgst.6 und 8 verbindlich, stehen aber auch als freiwilliges Abgebot für alle Schülerinnen und Schüler zur Verfügung.

Weitere Informationen zu den einzelnen Angeboten erhalten Sie unter dem Menüpunkt  Arbeitsgemeinschaften [AGs]

Die Schule kommt mit diesen Angeboten den unterschiedlichen Interessen und Fähigkeiten ihrer Schülerinnen und Schüler entgegen.

Abschlussprüfungen, Schulabschlüsse und Qualifikationen

In der Realschule können alle Abschlüsse der Sekundarstufe I erworben werden:

  • Fachoberschulreife mit Qualifikation nach Klasse 10 (berechtigt zum Besuch der gymnasialen Oberstufe).
  • der mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife) nach Klasse 10.
  • ein dem Hauptschulabschluss nach Klasse 10 gleichwertiger Abschluss.
  • ein dem Hauptschulabschluss gleichwertiger Abschluss.

deutschDer mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife) und der Hauptschulabschluss nach Klasse 10 werden in Nordrhein-Westfalen seit dem Schuljahr 2006/07 in einem neuen Abschlussverfahren vergeben. Zum Ende ihrer Schulzeit schreiben die Schülerinnen und Schüler die zentralen staatlichen Abschlussprüfungen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik. Im Unterricht dieser Fächer werden sie intensiv darauf vorbereitet und zudem mit speziellen Übungsmaterialien versorgt.

vgl. Informationen des Minsteriums für Schule und Weiterbildung NRW 2006-2008

con_info

 Elternsprechtag

Am Freitag, dem 24. November 2017 ist von 13.30-18.30 Uhr Elternsprechtag. Sie können über die Schülerinnen und Schüler Termine mit den entsprechenden Lehrern vereinbaren. Informationen zu Zeiten und Raumbelegungen finden Sie hier:

Raumplan

user

 

 

 

 

 

 

 

Nächste Termine

Dez
19

19.12.17 16:00 - 20:00

Dez
27

27.12.17 - 06.01.18

Jan
8

08.01.18 07:55 - 15:30

Jan
23

23.01.18 08:30 - 12:30

schulhomepage_award_2009
Go to top