RiV App downloaden

Musikprojekt2011

Instrumentalunterricht ergänzt Musikunterricht in der RiV

AHAUS. Gitarre, Posaune, Klarinette, Querflöte oder Trompete: Für 33 Fünftklässler der Realschule im Vestert steht in diesem Schuljahr erstmals Instrumentalunterricht auf dem regulären Stundenplan. In einem gemeinsamen Projekt machen die Musikschule der Stadt Ahaus und die Realschule im Vestert dem ersten Jahrgang der Ganztagsschule das Angebot, parallel zum „normalen“ Musikunterricht im Klassenverband ein Instrument in Kleingruppen zu erlernen. Musikschulleiter Alfred Zamhöfer und Rektor Willi Möllers nannten das Projekt gestern „richtungsweisend“.

Konrektorin und Musiklehrerin Bärbel Fleer erläutert den Hintergrund: „Mit der Einführung der Ganztagsschule sind unserer Fünfer bis 15.30 Uhr in der Schule. Da fehlt nachmittags häufig die Zeit für andere Aktivitäten. Aus diesem Grund wollen wir Vereine, Verbände und auch die Musikschule verstärkt in die Schule holen und mit dem Unterricht verknüpfen.“ Neuland in der Realschule Alfred Zamhöfer ergänzt: „Im Grundschulbereich gibt es diese Kooperation schon häufiger. Im Bereich der weiterführenden Schulen in Ahaus betreten wir jetzt aber Neuland.“ Jeder der rund 120 Fünftklässler hatte die Möglichkeit, sich für eines der fünf angebotenen Instrumente zu entscheiden. Gut ein Viertel der Schülerinnen und Schüler macht jetzt mit – die Gitarre war dabei das begehrteste Instrument. Alfred Zamhöfer: „Das ist eine ausgezeichnete Quote. Hinzu kommt, dass wir jetzt auch Kinder erreichen, die wir sonst mit unserem nachmittäglichen Unterricht in der Musikschule nicht ansprechen würden. “ Der Instrumentalunterricht wird immer dienstagsmorgens erteilt, während die anderen Mitschüler im regulären Musikunterricht sitzen. Die Kosten für die externen Instrumentallehrer werden durch die Eltern sowie durch Ganztagsmittel der Schule gedeckt. Für die Eltern ist der morgendliche Instrumental-unterricht in der Schule da- mit finanziell günstiger als der nachmittägliche Musik-schulbesuch. Das Projekt soll in jedem Fall über das fünfte Schuljahr hinausgehen. Bärbel Fleer und Alfred Zamhöfer spinnen den musikalischen Faden gemeinsam schon weiter: „Wir denken an die Gründung von Instrumentalensembles.“ von MLZ Grothues

Musikprojekt2011

Die Instrumentalschüler mit ihren Musiklehrern (MLZ-Foto Grothues)

con_info

 Elternsprechtag

Am Freitag, dem 24. November 2017 ist von 13.30-18.30 Uhr Elternsprechtag. Sie können über die Schülerinnen und Schüler Termine mit den entsprechenden Lehrern vereinbaren. Informationen zu Zeiten und Raumbelegungen finden Sie hier:

Raumplan

user

 

 

 

 

 

 

 

Nächste Termine

Dez
19

19.12.17 16:00 - 20:00

Dez
27

27.12.17 - 06.01.18

Jan
8

08.01.18 07:55 - 15:30

Jan
23

23.01.18 08:30 - 12:30

schulhomepage_award_2009
Go to top