RiV App downloaden

Untstützende Berufsorientierung mit den Unternehmen Herholz und Pietsch

Die Realschule im Vestert und die Anne-Frank-Realschule haben am Dienstag (8.11.) vertraglich festgelegt, im Rahmen einer Partnerschaft mit den Ahauser Unternehmen Herholz und Pietsch zusammenzuarbeiten, um den Übergang der Schülerinnen und Schüler von der Schule in den Beruf zu unterstützen.
Bei dem großen Angebot unterschiedlicher Ausbildungsberufe ist es für viele Jugendliche heute nicht einfach, eine passgenaue Berufswahl zu treffen. Alternativ zum direkten Wechsel von der Realschule zu einer weiterführenden Schule nach der Klasse 10 kann eine duale Ausbildung häufig eine bessere Alternative mit Karrierechancen sein.
Die Herholz Vertrieb GmbH & Co. KG, ein Ahauser Traditionsbetrieb, der sich auf die Herstellung von Türen spezialisiert hat, bietet eine Vielzahl von Ausbildungsplätzen an. Die Palette der Angebote umfasst handwerkliche, industrielle und kaufmännische Berufe. 
Auch die Firma Kurt Pietsch GmbH & Co. KG, ebenfalls ein traditionsreiches Ahauser Familienunternehmen und 

einer der führenden Großhändler für Sanitär, Heizungs- und Klimatechnik, gewährt den Jugendlichen im Rahmen der Partnerschaft einen Einblick in unterschiedliche Ausbildungsgänge im kaufmännischen und logistischen Bereich. 
Beide Unternehmen werden die Schülerinnen und Schüler auch über die Möglichkeit eines dualen Studiums informieren, einer Kombination aus einer Ausbildung und einem Studium an einer Fachhochschule.
Eine Partnerschaft zwischen Unternehmen und Schulen vermittelt Schülerinnen und Schülern einen praxisnahen Einblick in die Arbeitsabläufe in den Unternehmen, sei es durch Schülerbetriebspraktika, Berufsfelderkundungen direkt vor Ort oder durch das Vorstellen von Berufen durch Auszubildende der Partnerunternehmen im Unterricht der Schulen.
Auch der Fachunterricht wird von der Zusammenarbeit profitieren. So kann zum Beispiel im Fach Technik eine Kooperation zwischen Schule und Betrieb den Unterricht praxisnah gestalten, indem Auszubildende zusammen mit den Schülerinnen und Schülern vor Ort 
Arbeitsabläufe wirklichkeitsnah präsentieren. 
Ein weiterer Schwerpunkt der Zusammenarbeit ist ein Bewerbungstraining, das die Schülerinnen und Schülern zum Beispiel mit Hilfe von Rollenspielen gut auf zukünftige Vorstellungsgespräche vorbereitet. Auch für die Lehrenden der beiden Realschulen wird es eine wichtige Erfahrung sein, durch die vereinbarte Kooperation mit der Wirtschaft in Kontakt zu treten und so verstärkt Einblicke in betriebliche Abläufe zu gewinnen.
Aber nicht nur die Schulen können von einer gelebten Partnerschaft profitieren. Fachkräftemangel ist zu einem Problem vieler Unternehmen geworden. Der Vorteil der Partnerschaft für die Firmen besteht darin, durch persönliche Kontakte Schülerinnen und Schülern besser kennenzulernen. Dieser persönliche Kontakt kann bei einer späteren Bewerbung und bei der Auswahl möglicher Auszubildender ausschlaggebend sein.

con_info

 Elternsprechtag

Am Freitag, dem 24. November 2017 ist von 13.30-18.30 Uhr Elternsprechtag. Sie können über die Schülerinnen und Schüler Termine mit den entsprechenden Lehrern vereinbaren. Informationen zu Zeiten und Raumbelegungen finden Sie hier:

Raumplan

user

 

 

 

 

 

 

 

Nächste Termine

Dez
19

19.12.17 16:00 - 20:00

Dez
27

27.12.17 - 06.01.18

Jan
8

08.01.18 07:55 - 15:30

Jan
23

23.01.18 08:30 - 12:30

schulhomepage_award_2009
Go to top